1. Einführung

Spieler, die bewusst gegen die FunOrb-Regeln verstoßen, werden entsprechend bestraft, üblicherweise mit einer vorübergehenden Sperrung oder Stummschaltung. Spieler, die vereinzelte, nicht schwerwiegende Verstöße begehen, erhalten kurze Sperrungen oder Stummschaltungen. Spieler hingegen, die wiederholt die Regeln brechen, handeln sich immer längere Sperrungen oder Stummschaltungen ein und laufen Gefahr, irgendwann permanent gesperrt oder stumm geschaltet zu werden. Der Zweck der Einsprüche ist es, Spielern die Möglichkeit zu geben, Einspruch gegen Regelverstöße einzulegen, von denen sie glauben, sie nicht begangen zu haben. Außerdem wird den Spielern so die Möglichkeit gegeben, über die von ihnen begangenen Regelverstöße nachzudenken, sodass sie diese in Zukunft vermeiden können. Zu guter Letzt ist es auch eine Rückversicherung für Jagex, dass nicht irrtümlich Strafen über Spieler verhängt werden, die eigentlich unschuldig sind.

Zurück zum Anfang

2. Wie man Einspruch einlegt

Um einen Einspruch einzulegen, müssen Sie die Seite 'Kontoverwaltung' aufrufen und dann auf die Schaltfläche 'Einspruch einlegen' in der Mitte der Seite klicken. Sobald Sie sich eingeloggt haben, sehen Sie eine Seite wie die, die unten angezeigt wird. Von hier aus können Sie den Status Ihres Kontos und eine Übersicht der Regelverstöße einsehen sowie Einspruch gegen Regelverstöße einlegen, derer Sie angeklagt sind.

Screenshot der Regelverstoß-Übersicht

Ihr Kontostatus wird durch zwei Säulen repräsentiert: eine für Sperrungen und eine für Stummschaltungen. Wenn Ihr Konto vorübergehend gesperrt wurde, erscheint ein farbiger Balken in der Säule für Sperrungen. Durch weitere Sperrungen wird der Balken ansteigen. Das Gleiche geschieht, wenn Sie temporär stumm geschaltet wurden: Ein farbiger Balken erscheint in der Säule für Stummschaltungen und durch weitere Stummschaltungen Ihres Kontos wächst dieser an. Wenn einer der zwei Balken die obere Grenze der jeweiligen Säule erreicht, werden Sie permanent gesperrt bzw. stumm geschaltet - abhängig davon, um welche Säule es sich handelt.

Um Sie genauer über den Status Ihres Kontos zu informieren, sind beide Säulen in drei Zonen unterteilt, die verschiedene Gefahrenstufen symbolisieren. Weitere Informationen zu diesen drei Zonen folgen unten.

Grüne Zone Sicher: Sie haben nur wenige Regelverstöße begangen, die nicht schwerwiegend waren, und für die Sie lediglich kurz gesperrt oder stumm geschaltet worden sind. In den meisten Fällen können Sie Einspruch gegen diese Regelverstöße einlegen.
Gelbe Zone Warnung: Sie haben eine Reihe von Regelstößen von unterschiedlicher Schwere begangen, laufen aber noch nicht Gefahr, permanent gesperrt oder stumm geschaltet zu werden. Sie sollten keine weiteren Regelverstöße begehen, da Ihr Konto sonst in die rote Zone gelangen könnte. In den meisten Fällen dürfen Sie gegen alle Regelverstöße Einspruch einlegen, bei denen Sie dies bisher noch nicht getan haben.
Rote Zone Gefahr: Sie haben viele Regelverstöße begangen und laufen Gefahr, permanent gesperrt oder stumm geschaltet zu werden, falls weitere Verstöße hinzukommen. In den meisten Fällen dürfen Sie gegen alle Regelverstöße Einspruch einlegen, bei denen Sie dies bisher noch nicht getan haben.

Unter den Säulen befindet sich eine Liste bestehend aus den Regelverstößen, die Sie in den vergangenen 12 Monaten begangen haben. Zu jedem Verstoß gibt es weitere Informationen, wie z. B. Beweise für den jeweiligen Verstoß, soweit vorhanden. Bitte bedenken Sie, dass jeder Verstoß 12 Monate lang auf Ihrem Konto festgehalten wird, danach wird er automatisch entfernt.

Zurück zum Anfang

3. Vorgehensweise

Um Einspruch einzulegen, schauen Sie sich einfach die Liste am unteren Ende der Regelverstoß-Übersicht an und klicken Sie auf die Schaltfläche 'Einspruch einlegen' neben dem von Ihnen ausgewählten Regelverstoß. Dann dürfen Sie eine Erklärung oder Entschuldigung für den Regelverstoß abgeben, welche dann von unserer Kundenbetreuung eingesehen wird. Wenn Ihr Einspruch erfolgreich ist, werden der Regelverstoß sowie die Strafe dafür von Ihrem Konto entfernt.

In den meisten Fällen können Sie gegen jeden Regelverstoß nur einmal Einspruch einlegen. Wenn Sie allerdings schon lange ein Mitglied der FunOrb-Spielergemeinschaft sind und Ihr erster Einspruch erfolglos war, kann es sein, dass wir Ihnen einen zweiten Einspruch gewähren. Dieser kann 21 Tage, nachdem Ihr erster Einspruch zurückgewiesen wurde, eingelegt werden. Wenn auch Ihr zweiter Einspruch erfolglos ist, bleiben der dazugehörige Regelverstoß sowie die Strafe auf Ihrem Konto. Einen dritte Möglichkeit, Einspruch einzulegen, erhalten Sie nicht.

Wir sind uns im Klaren darüber, dass Spieler hin und wieder Regelverstöße begehen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Das kann daran liegen, dass sie sich mit den FunOrb-Regeln nicht genügend vertraut gemacht haben. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, sich die Zeit zu nehmen und alle Beweise für Regelverstöße einzusehen, sodass Sie keine Zeit damit verschwenden, Einspruch gegen einen Regelverstoß einzulegen, den Sie tatsächlich begangen haben.

Zurück zum Anfang

4. Freischaltung gesperrter Konten

Wenn Jagex ein Spielkonto sperrt, weil Sie gegen die Regeln von RuneScape verstoßen haben und Sie alle Instanzen des Einspruchsverfahrens durchlaufen haben, kann es sein, dass Jagex Ihnen die Möglichkeit gibt, mit der Zahlung eines festen Betrags Ihr Konto wieder freizuschalten. Diese Entscheidung obliegt einzig und allein Jagex.

Mitgliedschaftsguthaben, das zu einem Konto gehört, kann für eine solche Freischaltung nicht benutzt werden. Bitte beachten Sie, dass während der Zeitspanne, in der das Konto gesperrt war, das Guthaben nichtsdestotrotz verfällt.

Jagex ist nicht dazu verpflichtet, Konten wieder freizuschalten. Sie sind nicht verpflichtet, die Option zur Freischaltung Ihres Kontos zu nutzen. Falls Ihnen diese Option angeboten wird, liegt die Entscheidung, Ihr Konto wieder freizuschalten, ganz allein bei Ihnen.

Jegliche Vorteile, die Jagex' Ermessen nach durch Benutzung von Makroprogrammen entstanden sind, werden von Ihrem Konto entfernt. Sie akzeptieren, dass Sie das Konto zurückerhalten, nachdem Jagex daran entsprechend des Betrugs Veränderungen vorgenommen hat. Zu dem Status eines freigeschalteten Kontos werden wir uns nicht weiter äußern.

Zurück zum Anfang