Strategie
Züchte abgefahrene Kreaturen in einem ekeligen Kühlschrank,
um mit ihnen die Arena zu dominieren!
Beschreibung

Fragen und Antworten

Screenshots
Features von Bachelor Fridge
  • Kombiniert 14 Nahrungsmittel, um Kreaturen zu züchten
  • Online-Mehrspieler für bis zu 4 Personen
  • 3 gruselig gastronomische Spielfelder
  • 3 spannende Kampfmodi
  • Zugang zu Rang-Partien
  • Viele Erfolge
  • KOSTENLOS spielen!

Beschreibung

Wie jeder anständige Junggeselle, schmeißt auch ihr nichts in eurem Kühlschrank weg, so wie das indische Curry von vor sechs Monaten oder der Klumpen Käse, der schon seit dem Untergang der Titanic im untersten Fach liegt. In letzter Zeit müsst ihr allerdings feststellen, dass ein paar der Nahrungsmittel ein Eigenleben entwickelt haben, so wie der uralte Schinken, der sich am Salat zu schaffen macht, oder der Döner von Weihnachten 1999, der das Rührei-Brot vertilgt. Bewegt sich da etwas Mysteriöses im Yogurt vom letzten Jahr? Euer Kühlschrank scheint der Nährboden für neue, aggressive und leicht ekelhafte Lebensformen zu werden.

Bachelor Fridge ist ein Management- und Kampfspiel, bei dem ihr, die Besitzer eines ekelhaften Kühlschranks, Kreaturen aus den verrottenden Lebensmitteln züchtet und sie gegen die Kreaturen anderer Spieler in einem rundenbasierten Mehrspieler-Strategiespiel antreten lasst.

Mutiert eure trügerisch niedlichen Kreaturen bis sie die hinterhältigsten Angriffe eurer Vorliebe gelernt haben und zerstört dann mit ihnen die Kreaturen anderer Spieler in der Arena. Jede Kreatur kann angepasst werden, indem ihr ihnen bestimmte Nahrungsmittel füttert. Insgesamt stehen euch drei verschiedene Spielfelder mit drei verschiedenen Schlachtmodi in der Arena zur Verfügung, also richtet euch darauf ein, von euren Kreaturen angeekelt und zugleich unterhalten zu werden.

Fragen und Antworten

1 Wie funktionieren die Aktionsrunden in der Arena?

In der Arena geben alle Spieler zuerst an, wie ihre Kreaturen sich bewegen sollen. Die geplanten Aktionen werden dann gleichzeitig ausgeführt, wobei sich die Kreaturen mit der höchsten Geschwindigkeit zuerst bewegen dürfen. Die Aktionsphase (Kampf) benutzt das gleiche Prinzip. Um erfolgreich zu sein, müsst ihr herausfinden, wann sich die einzelnen Kreaturen bewegen und vorausahnen, welche Pläne eure Gegner gemacht haben.

2. Wie kann ich meinen Kreaturen neue Angriffe und Züge verleihen?

Ihr könnt euren Kreaturen andere Nahrungsmittel füttern. Die Sprechblasen über den Kreaturen geben euch Hinweise darauf, welche Nahrungsmittel sie gerne essen möchten. Nachdem eine Kreatur etwas gegessen hat, müsst ihr sie nur mit der Lupe anklicken (oder die Kreatur rechtsklicken), um ihre neuen Eigenschaften zu sehen. Um die Kreatur mit ihrer neuen Fähigkeit auszurüsten, müsst ihr nur auf die Fähigkeit klicken. Um eine Fähigkeit zu entfernen, rechtsklickt auf sie.

3. Wie kann ich mehr Geld bekommen, um mehr Nahrungsmittel zu kaufen?

Geld erhaltet ihr, indem ihr eure Kreaturen gegen die eurer Gegner in der Arena antreten lasst. Pro Sieg erhaltet ihr 5€ und bei einer Niederlage nur 1€. Pro errungenem Schlachttitel (von fünf möglichen) erhaltet ihr außerdem 20c. Diese Belohnungen gelten für bewertete und unbewertete Partien.

4. Was muss ich machen, um mehr als acht Kreaturen zu züchten?

Im Tiefkühlfach könnt ihr bis zu fünf Kreaturen lagern. Mitglieder haben 50 weitere Plätze im Tiefkühlfach. Wenn es voll ist, könnt ihr nur neue Kreaturen züchten, wenn ihr zuvor eines auf den Mülleimer zieht und sie damit zerstört.

5. Warum sehen Kreaturen unterschiedlich aus, obwohl sie aus dem gleichen Essen gezüchtet wurden?

Das Aussehen einer Kreatur hängt davon ab, welche Nahrungsmittel und in welcher Reihenfolge ihr ihr sie füttert. Das erste Nahrungsmittel erschafft die Kreatur, weiteres Essen verändert ihr Aussehen und verleiht ihnen neue Fähigkeiten. Wenn ihr diese Reihenfolge ändert, dann erhalten die Kreaturen ein anderes Aussehen. Experimentiert einfach ein bisschen herum.

6. Ich habe nur eine Kreatur, die aber richtig toll ist. Kann ich an Mehrspieler-Partien teilnehmen?

Mehrspieler-Partien können mit drei bis sechs Kreaturen ausgetragen werden. Es ist strategisch günstig, die stärksten Kreaturen für 'Das große Fressen' und 'Fliegenfang' zu verwenden.

7. Was bedeuten die Zahlen links neben der Kreatur, wenn man in der Arena ist?

Diese Zahlen zeigen an, in welcher Reihenfolge die Kreaturen ihre Befehle ausführen. Der schnellsten Kreatur wird die niedrigste Zahl zugewiesen. Die Stufe der Geschwindigkeit jeder Kreatur könnt ihr sehen, indem ihr euch das Profil der Kreatur anseht (Lupe oder Rechtsklick). Falls Kreaturen die gleiche Stufe in Geschwindigkeit haben, entscheiden ihre Ränge, welche Kreatur zuerst zieht.

8. Prügelei, Schmeißen, Ausdauer und Geschwindigkeit... Welches ist das beste Attribut?

Die Attribute sind per Rechtsklick auf die Kreatur einsehbar (oder per Linksklick mit der Lupe). Prügelei zeigt die Nahkampfstärke der Kreatur an. Diese Angriffe werden in roter Schrift links neben den Attributen angezeigt. Schmeißen zeigt die Fernkampfstärke (blau) und Ausdauer bestimmt, wie viele Lebenspunkte eure Kreatur hat. Geschwindigkeit bestimmt die Initiative eurer Kreatur im Kampf und wie weit sie sich pro Runde bewegen kann. All diese Werte werden im Kampfgeschehen verwendet. Ihr solltet beim Training also darauf achten, eine gute Mischung aus verschiedenen Spezialisten zu züchten. Ihr könnt euch natürlich auch nur auf ein Attribut konzentrieren und versuchen, dass Spielgeschehen zu dominieren. Experimentiert mit verschiedenen Teams, um eure bevorzugte Taktik zu entdecken.

9. Was kann man mit den verschiedenen Extras im Spiel machen?

Die Extras für Prügelei, Schmeißen und Geschwindigkeit verleihen der Kreatur für 5 Runden einen Bonus auf das entsprechende Attribut (vorausgesetzt die Kreatur hat noch nicht die Maximalstufe erreicht). Das Ausdauer-Extra erhöht die Lebenspunkte der Kreatur um zwei Segmente (40 Lebenspunkte) und unterliegt keinen Rundenbeschränkungen. Wie bereits erwähnt, erhöht sich das Attribut nicht, wenn es bereits auf der Maximalstufe ist. Allerdings lohnt es sich trotzdem, diese Extras einzusammeln, damit eure Gegner sie nicht bekommen können. Wählt sie weise, denn eine Kreatur kann gleichzeitig nur ein Extra benutzen.

10. Was muss ich bei den verschiedenen Schlachtmodi tun?

Bei 'Völlige Vernichtung' gewinnt der Spieler, der die letzten Kreaturen auf dem Spielfeld hat. Bei 'Das große Fressen' müsst ihr mindestens die Hälfte aller Kontrollpunkte auf dem Spielfeld erobern und für drei Runden verteidigen. Um sie zu erobern, müsst ihr eine eurer Kreaturen auf das Feld bewegen. Bei 'Fliegenfang' müsst ihr eine Balance zwischen Angriff und Verteidigung anwenden. Fangt eine Fliege eures Gegners und bringt sie zu eurer eigenen, um zu punkten. Eure Fliege darf nicht gefangen worden sein, also verteidigt sie gut. Um eine Fliege zurückzuholen, müsst ihr ihren Träger zerstören. Der Spieler mit den meisten Erfolgen aus fünf Fängen ist der Sieger.

11. Welche Mindestvoraussetzungen setzt dieses Spiel?

Mindestvoraussetzungen:

  • 1,0 GHz
  • 128MB Arbeitsspeicher

Die empfohlenen Voraussetzungen für die meisten Spiele sind:

  • 1,5 GHz
  • 256MB Arbeitsspeicher

Unten finden Sie eine Erklärung der Begriffe für die technischen Spezifikationen.

Megahertz (MHz) / Gigahertz (GHz) sagen aus, wie schnell der Prozessor eines Computers arbeitet. Sie beeinflussen, wie schnell Spiele und Anwendungen ausgeführt werden.

Megabytes (MB) sagen aus, wie viel Arbeitsspeicher einem Computer zur Verfügung steht. Er beeinflusst, wie schnell und wie viele große Programme gleichzeitig ausgeführt werden können.

Klick hier, um die neueste Version von Suns Java zu erhalten.

Vorteile einer Mitgliedschaft

Mitglieder-Features:

  • Erweiterte Auswahl aus 50 Nahrungsmitteln
  • 50 Tiefkühlfach-Plätze, um eure Armee zu lagern
  • Zugriff auf alle Erfolge
  • Vollbildmodus
  • Keine Werbung beim Spielen
  • Zugang zu allen Mitglieder-Erweiterungen auf FunOrb

Entwicklung

Entwicklung: Mel H, Mark T
Grafik: Jamie S, Laura W, David H, Kristian F, Adam S, Jess H, Anthony A
Audio: Grace D
Qualitätssicherung: Joe C, Ken W L, Faye G, Scott M, Sally R, Michael T
Deutsche Übersetzung : Gesine P, Heiko J,  Matthias P

Zurück zum Anfang